DE
EN
Wenn sich Klassik und Moderne treffen
Form follows function - auch in der Mode

Eine Brücke baut man nicht jeden Tag.

Rechtsanwaltskanzlei Düsseldorf Unterbilk

Ein kompletter Umbau inclusive einer räumlichen Erweiterung in das bestehende Treppenhaus einer alten klassisch gestalteten Büroetage machte auch eine neue Zuwegung in Form einer Brücke notwendig. Das neue Ambiente nimmt in seiner Materialität Bezug auf die industriell geprägte Nachbarschaft.

Der Grundriss basiert auf einer dreibündigen Anordnung basierend auf der übergroßen Tiefe des Gebäudes. Somit wurde Raum geschaffen für den Empfang und möglichen Seminaren im Mitteltrakt der Räumlichkeit. Damit natürliches Licht auch dort Einlass findet, wurde eine Bürowand in transluzenten Polykarbonatdoppelstegplatten konstruiert.

Die Grundfläche war zu klein, so dass das Podest des Erschließungstreppenhauses in eine Bürofläche umgewandelt und eine Brücke notwendig wurde.

 

Die Materialität bezieht sich auf den Ort und ist somit industriell geprägt. Dies bedeutet, dass roher Stahl, Kunststofffassadenplatten und ein Industrieestrichfußboden das Erscheinungsbild beherrschen. Für Kontraste und damit einhergehend Atmosphäre erzeugend, stehen farbige Materialien wie orangefarbener Kautschuk für die Empfangstheke und Holz für die Gästesitzbank.

Nutzfläche: 300 m²


umbauter Raum: 960 m³


Planung/Bauzeit: 2005

Form follows function - auch in der Mode Wenn sich Klassik und Moderne treffen Projekt